Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w019535f/creatipster.com/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5837

Jetzt hab ich schon so oft gesagt, dass ich total gerne Karten gestalte, weil es so einfach, praktisch und schön individuell ist. Aber wirklich einen Post habe ich nur hier zum Muttertag dazu gemacht. Zeit also für einen Stempel-Karten-Post.

Ganz eigene Stempel kann man sich easy peasy aus Radiergummis zurecht schnitzen. Wie das geht, habe ich in dem Post für DIY Briefumschläge gezeigt.
Im Prinzip geht jedes Stempelmotiv in der Größe deines Radiergummis, wobei man natürlich auf nicht allzu feingliederige Formen (für den Anfang) achten sollte.

Ich habe mittlerweile eine schöne Sammlung von ganz individuell gestalteten Buchstaben geschnitzt. Da ich immer nur “nach Bedarf” die Buchstaben mache, die ich gerade brauche, bekomme ich peu à peu ein Alphabet aus meinen Buchstaben zusammen. Außerdem nutze ich kleine Bilder zum Aufhübschen der Karte (Tiere, Schiffchen, Blumen, etc.) oder auch, ich sag mal, Deko-Stempel (Punkte, Rauten, Pfeile, etc.).

Das ergibt dann eine Sammlung, aus der man allerlei Karten zusammen stellen kann. Diese Karten habe ich in einer ca. 2-stündigen Stempel-Action gestaltet.

alle-Karten

Hallo-Baby-Karten

Hier die Beispiele für “Hallo-Baby-Karten”:

moin-henry

hello-emma

 

yeah-baby

hello-sunshine

Bei Hallo-Baby-Karten kommt es natürlich mega gut, wenn man neben dem Namen des Neuankömmlings auch das Geburtsdatum, -gewicht, -größe, und/oder -uhrzeit integriert.

Schade, das Orange ist eigentlich ein Neon-Orange! Kommt bei den Fotos irgendwie null raus. Sieht echt ganz cool aus. Zu den Stempelkissen sag ich unten nochmal was.

Geburtstags- und sonstige Karten

Geburtstagskarten kann man natürlich immer mal gebrauchen. Also habe ich davon heute auch noch ein paar gemacht:

alles-tolle-zum-geburtstag

happy-happy-happy

 

oh-wie-toll

Manche der Karten kann man auch für andere “Occasions” nutzen… “happy happy happy” oder “oh wie toll” könnten ja auch für eine bestandene Prüfung, für ein Wiedersehen, ein Baby oder sogar für eine Hochzeit  passen.

Stempel-Action

So sah mein Arbeits- aka Esstisch während der Stempel-Action aus.

werkstatt

Ich habe immer Wasser dabei, um einen Stempel nach jeden Druck wieder ins Wasser zu tauchen und dann auf einem Küchenpapier sauber zu tupfen. Ich wechsele ja oft die Farben innerhalb eines Wortes.

Mein Sketchbook nutze ich als Unterlage für die Karten, auf die ich stempele – falls mal was daneben geht, was beim Bedrucken der Ränder passieren kann.

Ansonsten zeichne ich mir manchmal ein Gitter bzw. Raster mit Bleistift auf die Karte, um die Wörter einigermaßen gerade und zentriert auf die Karte aufzubringen.

Gitter-vormalen

 

Neben den Radiergummi-Stempeln besitze ich noch ein gekauftes Set aus Buchstabenstempeln von Nostalgie im Kinderzimmer.

Schlichte Buchstaben-Karten

So sehen meine Karten mit den gekauften Buchstabenstempeln aus:

hey-ho-lets-go

salut-welcome

tausend-danke

Heute mal zuletzt was zum Material:

Stempelkissen

Als Stempelkissen nutze ich übrigens gerne diese (Color Box Fluid Chalk Inkpad), die es bei Idee zu kaufen gibt.

Stempelkissen

Aber bei “A Beautiful Mess” habe ich auch tolle Stempelkissenfarben entdeckt. Mal sehen, ob ich vielleicht auch mal dort welche bestelle. Hat jemand einen Tipp, wo es noch schöne Farben gibt?

Jetzt muss nur noch der nächste Anlass um die Ecke kommen, damit ich die Karten auch los werde!

Da Mittwoch ist, schau ich jetzt mal bei Frollein Pfau vorbei, was heute sonst noch so geht.

Liebe Greetz

Silja