Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w019535f/creatipster.com/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5837

Der Sommer ist wieder voll da! Diese Woche sollen es weit über 30 Grad werden. Das lädt zum Baden in Seen und Sonne ein – und zum draußen kreativ Sein. Hier sind meine aktuellen fünf Lieblingsideen für kreative Übungen und kleine DIY-Projekte im Freien. Auf eine sonnige Woche!

1) Muster malen

Im Freien kann man sehr gut Muster abmalen, sich ausdenken oder üben. Entweder kann man sich von der Natur inspirieren lassen oder man nimmt einfach bunte Farben und malt damit wiederkehrende Elemente auf ein Papier. Das ist sogar äußerst entspannend, wenn man ein relativ großes Blatt (z.B. DIN A4) mit einem Muster befüllt.

  • Material: kariertes Papier, bunte Stifte, Lineal
  • Zeitaufwand: 10 min.+
  • Wo am besten: egal; ein Tisch hilft, muss aber nicht sein
  • Welche Motive: Linien-Muster frei nach Laune, Blumen abmalen, etwas Beobachten und in ein Muster übersetzen (z.B. vor eine Eisdiele setzen und dokumentieren, wie viele Kinder, Frauen und Männer Eis kaufen, welche Farbe die Kugeln haben o.ä.)
  • Was kann man damit später machen: Karten mit Mustern bemalen, die schönsten Muster noch einmal „in schön“ zu Hause nachmalen, digitalisieren und etwas damit bedrucken (z.B. Geschenkpapier, Stoff)


Start-1

 

Muster-2Muster-3Muster-1Muster-7Muster-5Muster-6

 

Kreative Übung von Lotta Kühlhorn (Textildesignerin):

In ihrem sympathisch authentisch geschriebenen Buch „Muster machen“ erklärt Lotta Kühlhorn unter anderem, wie sie Muster erstellt, indem sie etwas im Alltag beobachtet (z.B. Sport- und Ernährungsgewohnheiten, oder die Verteilung der männlichen und weiblichen in einer Zeitungsbeilage genannten Autoren). So kann man aus Beobachtungen Muster machen und die Realität abbilden.

Zum Beispiel:
Sich vor ein Café oder Eisdiele setzen und die Leute, die heraus kommen in das Muster eintragen:
Kind = rot, Frau = grün, Mann = blau

Die Anordnung könnten dann Striche sein über die Seite je nach Person, erst horizontal, dann vertikal. Oder einfach immer ein Karo-Kästchen der Reihe nach in entsprechender Farbe ausmalen.

2) Hand Lettering üben

Gerade das Üben ist ein wichtiger Faktor beim Hand Lettering. Dazu braucht man nichts weiter als Papier und Stift. Also quasi prädestiniert für eine kreative Auszeit draußen.
Zunächst kann man bei Alphabeten üben, die Buchstaben schön regelmäßig auf der Base-, Mittel- und Top-Line zu zeichnen.
Oder man zeichnen einen Buchstaben mit einem Twist (z.B. eine kleine Blume in der Mitte des Buchstabens) und zeichnet dann das gesamte dazu gehörige Alphabet.
Eine weitere Möglichkeit ist, sich einfach ein leeres Blatt zu nehmen und darauf Begriffe in unterschiedlichen Schriften zu gestalten, die einem in den Sinn kommen. Das können z.B. Begriffe sein, die mit dem schönen Sommertag zu tun haben (Sonne, Beach, Wellen, Stracciatella, …) oder deine Lieblingswörter (Beautiful, Sunshine, Liebe, …).

  • Material: Papier, Stift
  • Zeitaufwand: 30 min.+
  • Wo am besten: egal; aber ein Tisch hilft
  • Welche Motive: Begriffe des Tages, Alphabet, Lieblingswörter
  • Was kann man damit später machen: Grußkarten, Beschriftungen von Etiketten, Tischkarten, …

Hand-leetering-üben-1-alphabet-1-and-2

Coffee-hand-lettering

3) Fototour mit einer Motiv-Aufgabe

Ganz klar muss man raus mit seiner Kamera. Eine Fototour ist herrlich bei schönem Wetter. Man kann sich bewegen, spazieren gehen, nebenbei Eis essen und hat am Ende des Tages ein Andenken an diesen Sommertag.
Wenn man sich eine bestimmte Motiv-Aufgabe vornimmt (=Foto-Challenge), ist es meist leichter, Fotos zu machen, da das Auge sofort bewusster nach diesem Motiv sucht.

  • Material: Kamera (DSLR, Digicam, Smartphone)
  • Zeitaufwand: 30 min.+
  • Wo am besten: zu Hause; in deiner Nachbarschaft; im Urlaub
  • Welche Motive: das hängt natürlich von der Challenge ab, aber z.B. eine bestimmte Farbe in der Nachbarschaft, der Inhalt deiner Strandtasche, die schönsten Sünden des Tages (Eis, Eiskaffee, Wassermelone, Moscow Mule, …)
  • Was kann man später damit machen: Foto-Serie oder Collage, die man am Ende des Tages an Freunde verschicken kann, um den Sommertag mit ihnen zu teilen; natürlich kann man prinzipiell Fotos auch immer noch ausdrucken und aufhängen. So ein Sommerbild macht sich in jeder Wohnung gut.

Collage-türkisgrün

4) Blumen zeichnen

Mit Blumen kann man alles Mögliche verzieren – Karten, Ränder von Notizzetteln, Etiketten, Fotos.
Aber irgendwie ist es manchmal schwierig, viele Varianten von Blumen hin zu bekommen. Da hilft es, sich ein Blumenbild als Inspiration anzufertigen, z.B. an einem schönen Sommertag auf dem Balkon oder im Garten sitzend. Einfach Blumen, die man real oder in Zeitschriften o.ä. sieht, abstrahiert abzeichnen. Mit abstrahiert meine ich, dass man nicht versucht, die Blumen authentisch zu zeichnen, sondern sie stilisiert auf ihre Form zu reduzieren, zum Beispiel mit einem schwarzen Fineliner.
Wenn man das nächste Mal etwas verzieren will, kann man einfach sein „Blumenbild“ heraus holen und sich inspirieren lassen.

  • Material: Papier, Stift
  • Zeitaufwand: 30 min.+
  • Wo am besten: egal; ein Tisch hilft
  • Welche Motive: Blumen (haha)
  • Was kann man später damit machen: allerlei Verzierungen

Blumen-start Blumen

5) Fototagebuch – Mein Tag in 10 Bildern

Dies hier ist eine schöne nebenbei-kreativ-Übung, die sich durch den ganzen Tag zieht.
Im Prinzip ist es selbst erklärend: nimm dir schon morgens vor, dass du den ganzen Tag über immer mal wieder Bilder machen wirst, um den Tag fest zu halten. Am Ende des Tages wählst du 10 Bilder aus, die den Tag repräsentieren. Mit einer App kannst du hieraus noch eine Fotocollage erstellen, so dass du ein Andenken hast. Das ist der Unterschied zu „normalen“ Urlaubsfotos. Da fotografiert man auch den ganzen Tag, aber man macht sich selten die Mühe, die 10 echten Highlights des Tages dann fotografisch auszuwählen.

  • Material: Kamera (z.B. Smartphone)
  • Zeitaufwand: mehrmals eine Minute am Tag
  • Wo am besten: draußen, im Urlaub, in der Nachbarschaft
  • Welche Motive: Orte (wer mag, kann auch an jedem Ort, seine Füße mit ablichten), Essen, Leute, Kurioses
  • Was kann man später damit machen: Tagebuch-ähnliche Collage dieses Sommertages

Ein-Samstag-in-10-Bildern

Verlinkt zu: creadienstag

Viel Spaß in der Sonne! Habt eine wunderbare Woche!
Eure
Silja