Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w019535f/creatipster.com/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5837

In meinem Fragebogen vor zwei Wochen kam heraus, dass viele interessiert, wie man zu mehr Kreativität gelangen kann z.B. mithilfe von Kreativitätstechniken. Ich hatte schon in der Vergangenheit über Kreativitätstechniken geschrieben, aber schon länger mich nicht erneut damit beschäftigt. Das will ich jetzt ändern und ein paar Artikel über Kreativitätstechniken schreiben. Gleichzeitig mache ich die Übungen natürlich selbst, um auch meine Kreativität aufblühen zu lassen. Und obendrein habe ich da eine Mastermind-Gruppe, mit denen ich das Experiment teile.

Kreative Affirmationen

Eine der grundlegenden Übungen, um die eigene Kreativität aufblühen zu lassen, ist die der Kreativen Affirmationen. Es gibt Studien, die zeigen, dass das Ausmaß der eigenen Kreativität höher ist, je stärker man davon überzeugt ist, kreativ zu sein. Mit kreativ sein kann hier sowohl  das Vermögen neue Ideen zu produzieren, gemeint sein, also auch neue Verknüpfungen von Gedanken zu machen, um auf andere Lösungen zu kommen als die naheliegenden, oder auch Bilder im Kopf zu entstehen zu lassen, die man dann künstlerisch ausdrückt.

Kurz gesprochen: du bist so kreativ wie du glaubst kreativ zu sein.

Im Umkehrschluss bedeutet das, man kann die eigene Kreativität steigern, indem man seine Einstellung zur eigenen Kreativität ändert.

Eine Technik, um die persönliche Einstellung zu ändern, sind Affirmationen. Das ist so etwas wie sich selbst immer die gleichen Sätze vorzusprechen bzw. sie zu schreiben, um sie zu verinnerlichen. Ganz so platt ist es natürlich nicht, dass man einfach neue Sachen glaubt. Wenn ich mir vorspreche, die Erde sei eine Scheibe, werde ich wohl trotzdem nie daran glauben. *zwinker* Nein, es ist vielmehr, dass sich der Kopf mit dem Satz beschäftigen wird, unterbewusst, nachdem man bereits aufgehört hat, wirklich aktiv diesen Satz zu sprechen oder vor sich aufzuschreiben. Affirmationen sind dabei immer positiven Sätze, die initiieren können, dass sich der unbewusste Geist, oder die sprachlose rechte, intuitive Gehirnhälfte etwas von dem Gefühl merkt, das wir bei dem Satz empfinden. Ist ein bisschen spirituell, aber es soll wirklich funktionieren.

Wenn es um die Steigerung der Kreativität geht, bedient man sich konkret um “Kreative Affirmationen”.

Eine erste Übung

Die Übung ist denkbar einfach, aber gar nicht so leicht, wirklich durchzuhalten.

Notiere dir für einige wenige Minuten, alle Sätze, die dir in den Sinn kommen zu diesen Fragen:

Was wünschst du dir in Hinblick auf deine Kreativität? Was fühlst du, wenn du kreativ bist?

Einige Kreative Affirmationen, die ich in dem Buch “Der Weg des Künstlers – Ein spiritueller Pfad zur Aktivierung unserer Kreativität” von Julia Cameron gefunden habe, sind zum Beispiel:

  • Ich will kreativ sein.
  • Ich will meine kreativen Talente nutzen.
  • Ich will meine kreative Energie erfahren.
  • Indem ich einige einfache Techniken anwende, wird meine Kreativität aufblühen.
  • Indem ich schaffe und zuhöre, werde ich geführt werden.
  • Meine Kreativität führt mich immer zu Wahrheit und Liebe.
  • Ich habe alle Fähigkeiten und bin immer genau am richtigen Ort, um kreativ zu sein

Solche Sätze solltest du dir zurecht legen. Oder nimm einige von den oben stehenden, die dich angesprochen haben. Jetzt stellst du einen Timer auf fünf Minuten und schreibst diese Sätze immer wieder runter. Entweder schnell, um nicht drüber nachzudenken, oder langsam, jedes einzelne Wort aufnehmend.

Das wiederholst du jetzt für einige Tage. Mindestens fünf, gerne die berühmten 21 Tage, die zu einer neuen Gewohnheit führen.

Ich habe es jetzt seit vier Tagen gemacht. Fünf ist mein erster Meilenstein, aber ich werde es für 21 Tage versuchen und dann berichten, ob ich irgendetwas anderes fühle. Ich weiß nicht, ob man hier wirklich ein Ergebnis spüren oder sehen wird. Dennoch glaube ich an die Kraft der positiven Einstellungen.

Und: warum nicht? Es gibt nichts zu verlieren, sondern nur ein positiveres Verhältnis zur eigenen Kreativität zu gewinnen.

Schickt gerne Feedback oder kommentiert, ob ihr mit Affirmationen bereits Erfahrungen gemacht habt oder wie ihr diese Übung findet, wenn ihr sie ausprobiert habt.

Liebe Greetz

Silja