Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w019535f/creatipster.com/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5837

Ein cooles Manga Mädchen zeichnen, kann man schon in einer Stunde lernen.

Ich habe es heute selbst ausprobiert – und zwar anhand eines echt cool gemachten Mini-Kurses bei creativebug (“Manga Figuren zeichnen”). So sieht das Ergebnis nach 1 Stunde aus. Für ein erstes cooles Mädchen im Manga-Comic Style schon ziemlich gut, oder?

Der Durchbruch: Proportionen skizzieren

Endlich habe ich gecheckt, wie man die Proportionen der Figuren richtig hinbekommt: Man muss das Skelett erst einmal in Kreisen, Linien und Dreiecken skizzieren, dann das “Fleisch” hinzuzeichnen, also die Körperrundungen. Schließlich die Details.

Material: Druckbleistift und Fineliner

Das Material ist für den Anfang auch basic: Bleistift, Radiergummi, Lineal und Fineliner. Richtig cool wird’s, wenn man mit einem farbigen Druckbleistift (Pilot Color Eno) und einem dokumentenechten Fineliner (Micron Pigma) in dünnen Stärken (0.05, 0.3 oder 0.5) arbeiten kann.

In 5 Schritten zum Ziel

Wenn man die Kreise gut proportioniert mit Bleistift vorzeichnet, dann ist das Figuren Zeichnen mit dem Bleistift sehr einfach. Besonders ist das Manga-Gesicht. Die Augen haben immer einen Lichtreflex und sind extrem groß. Achsen auf das Gesicht zu zeichnen hilft zudem – sowohl in der Frontalperspektive, aber auch bei der halb seitlichen Variante. Bzw. dort hilft eine leicht versetzte vertikale Achse in Gesicht und Torso ungemein.

Ein paar Tipps zum Radieren: Natürlich muss man immer sehr vorsichtig sein. Zum Beispiel hilft es, mit Daumen und Zeigefinger ein Dreieck zu bilden und nur in diesem zu radieren, damit das Papier nicht knickt. Außerdem radiere ich, bevor ich den Fineliner verwende, einmal vorab, um die ganz groben Linien schon zu entfernen. Dann muss ich nachher nicht mehr so stark radieren, denn es geht meist auch wieder ein wenig der schwarzen Tinte ab. Erst danach beginne ich mit dem Fineliner. Nachdem ich die erste Figur in schwarz konturiert habe, radiere ich die übrigen Bleistiftstriche. Zuletzt muss man nochmals alles nachzeichnen, um der Figur noch mehr Akzente zu verleihen.

So sieht das Ganze Schritt für Schritt aus:

Mit Kreisen und Linien die Proportionen skizzieren:

 

Also mir hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht. Als Nächstes sind die “Boys” dran!

LG Silja