Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w019535f/creatipster.com/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5837

Was ist eigentlich “big” in Japan? Welche Trends gibt es? Wer sind gute Designer? Kann ich mich von japanischen Stilen inspirieren lassen? Das habe ich mich gefragt und inspirierende Designer, verrückte Technik-Gadjets und bunte Webseiten entdeckt. Hier meine Auswahl an Netz-Fundstücken…

Japanese Lifestyle

Bei Flickr kann man einfach in der Suche einen Begriff (z.B. “Tokyo”) eingeben und los geht’s mit tollen Impressionen und Fotografien aus Japan.

Coffee Bar Athmosphäre:

at-a-coffee-bar

Quelle: Flickr, Osamu Keneko, CC by 2.0

Cosplay ist ein Trend unter Teenage Girls. Dabei man kleidet sich im Alltag so wie eine Comic-Figur, die man anhimmelt.

Cosplay-Girl

Quelle: Flickr, Bass_nroll, CC BY-NC-ND 2.0

Tokyo: Mega-bunt, Leuchtreklamen und kommerziell. Auf den Fotos sieht man häufig Regenschirme…

Moyan-Brenn_Umbrella-people-in-Tokyo

Quelle: Flickr, Moyan Brenn, CC BY 2.0

Eines der Wahrzeichen: der Tokyo Tower, der was von Eiffelturm hat.

Bill-Couch_Tokyo-by-day

Quelle: Flickr, Bill Couch, CC BY-NC-ND 2.0

Moyan-Brenn_roter-Lampion

Quelle: Flickr, Moyan Brenn, CC by 2.0

Japanische Mädchen (insbesondere) machen gerne das Peace-Zeichen, wenn sie fotografiert werden.

School-girls

Quelle: Flickr, Paul Arps, CC by 2.0

Ubahn-Tokyo

Quelle: Flickr, Gustavo Veríssimi, CC by 2.0

Tipp für Tokyo-Besucher mit Kids:

Auf Tokyo Urban Baby schreibt Kate Neath über ihre Erfahrungen und Tipps für Tokyo mit kleinen Kindern und kommt auf das (überraschende) Fazit, dass Tokyo so ziemlich die kinderfreundlichste Stadt der Welt sei!

Japanese Design & Lifestyle bei Pinterest

Ich habe eine Pinnwand bei Pinterest mit vielen japanischen Designs erstellt. Hier findet man viele Möglichkeiten, wie man kleine Geschenke mit Banderolen total niedlich und trotzdem elegant einpacken kann. Außerdem gibt es natürlich viele Illustrationen und Plakate von japanischen Gestaltern. Eine tolle Inspirationsquelle…

Creatipster_Pinterest_Japanese-Design

 

Und hier sind meine Entdeckungen in Sachen

Coole japanische Designer

  1. Shunsuke Satake betreibt die Webseite Natural Permanent mit tollen Illustrationen und einen dazugehörigen Online Shop, in dem man hübsche Karten, Taschen u.ä. mit seinen Designs bestellen kann.
  2. Tuesday  ist das Designer-Paar Togawa Tomo + Togawa Chiyo aus Tokyo. Ich besitze ihr Buch “Zakka – Selbstgemachte Kleinigkeiten und japanisches Handwerk” und bin total begeistert. Es steckt voller toller Ideen, von denen ich noch ganz viele ausprobieren und bestimmt auch welche hier zeigen werde.Tuesday_Zakka-Buch Auf ihrer einzigartig gestalteten Webseite kann man viele ihrer Projekte recherchieren.
  3. Durch Tuesday wurde ich auf Fog Linen Work aufmerksam. Das ist die – ebenfalls total stylisch gestaltete – Webseite von Yumiko Sekine. Die Designerin aus Tokyo entwirft wunderschöne, romantisch-elegante, dezente Leinenstoffe, -tücher und einiges mehr. Für jeden Deko- oder Stoffbegeisterten einen Besuch wert. Zu bestellen gibt es ihre Designs hier.
  4. Futoshi Nakanishi entwirft wahnsinnig tolle Muster! Auf Bildern, Karten oder auch Stoffen. Farbenfroh, aber nicht knallig. Absolut keine 0815-schon-so-oft-gesehen Muster, sondern echt individuell. Seine Bilder könnt ihr hier bewundern: bei Flickr, bei Google Bilder “Futoshi.Nakanishi” eingeben oder ihn bei Pinterest aufsuchen.
  5. Jony Chen ist ein Zakka Designer, der bei Pinterest eine schöne Pinnwand zu Stationary & Zakka führt.

Webseiten über Trends und Designs aus Japan

  • Design made in Japan: Diese englischsprachige Seite berichtet über Design-News und Trends aus Japan. Z.B. finde ich diesen Artikel interessant: Stunning Applications of Indigo Dyo on Wood Products zeigt wie eine sehr alte japanische Technik, Holz in einem tiefen Blau einzufärben, heute wieder in Architektur und Produktdesign verwendet wird.
  • Japanese Design Blog: Hier ein Blog einer Grafik-Designerin aus Polen, die sich total japanischen Designs verschrieben hat und liebevoll viele Künstler, Produkte, Trends etc. recherchiert und darstellt.

Bleibt noch die Frage: Wo kann ich jetzt japanisches Flair zu mir nach Hause holen?

Interessante Online Shops für Japanisches Design

MUJI

MUJI bietet japanische Produkte an, die ein modernes, harmonisches, funktionales Design ohne unnötige Dekoration auszeichnet. Das Besondere dabei ist, dass die Produkte keine Marken tragen. MUJI ist eine Abkürzung von “Mujirushi Ryohin”, was so viel bedeutet wie “Qualitätsprodukte ohne Marke”. Auf ihrer Webseite sagen sie hierzu: “Der Wert der MUJI Produkte liegt in dem, was sie sind und nicht darin, wer sie geschaffen hat – darum sind sie niemals mit einem Markennamen versehen.”

Das ist ein interessanter Ansatz in Zeiten, in denen so viel über Marke läuft!

Hier gibt’s dazu den Online Shop.

Japan Trend Shop

In diesem Shop gibt es verrückte Sachen aus Japan zu bestellen. Wann immer man mal von schrägen Produkten oder merkwürdigen Trends aus Japan gehört hat, hier gibt es so was zu kaufen!

Wie wäre es zum Beispiel mit Hello Kitty Kontaktlinsen, die die Augeniris mit kleinen Hello Kitty Illustrationen verzieren?

Oder mit einem Digitalen Reis Löffel, der beim Herausheben von Reis aus einer Schüssel direkt die Portion wiegt und Kalorien anzeigt?

Oder auch einen Entenschnabel-Hundemaulkorb?

Shushu

Beim Shushu Online Shop gibt es eine Auswahl schöner japanischer Design-Produkte. Wenn man mal ein etwas anderes Geschenk sucht, wird man hier fündig. Zum Beispiel diese schicke Blumenvase oder diese Stoffe bzw. Tücher.

 

So, ihr Lieben, das war es erstmal mit den Impressionen von meiner virtuellen Japan-Reise. Ich finde Japan jedenfalls jetzt schon viel interessanter und werde weiterhin die Augen offen halten.

Außerdem gehen (leider) zwei sehr gute Freunde von mir im August für zwei Jahre nach Japan. Ich freue mich schon auf ein paar mehr Einblicke bzw. Berichte aus erster Hand!

Liebe Greetz

Silja