Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w019535f/creatipster.com/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5837

Nach Kuba reisen? Portugiesisch lernen? Dieses neue Restaurant, von dem du gehört hast, ausprobieren? Die Haare abschneiden oder wieder lang wachsen lassen.

Jeder von uns hat doch solche Wünsche im Kopf. Sachen, die man eigentlich mal machen und erleben möchte. Sachen, die man eigentlich nicht cool findet und ändern will. Oder solche, die man noch nie gemacht hat und gerne ausprobieren würde.
Ja, würde ich gerne, aber…
Da gibt es immer ein aber. Das populärste ist wohl die fehlende Zeit. Gefolgt von dem fehlendem Kleingeld.
Deswegen setzen wir mental ein irgendwann neben die Wünsche. Irgendwann werde ich dafür die Zeit haben. Irgendwann das Geld. Den Partner. Was auch immer. Das Irgendwann macht es erträglich, dass wir jetzt nicht beginnen. Immerhin bleibe ich meinem Wunsch treu. Denn ich gebe zu, dass ich das neue Restaurant ausprobieren will. Aber ich lege mich nicht fest wann. Irgendwann. Es ist abgemacht, aber nicht einengend. Es ist irgendwie vorgenommen. Eben irgendwann. Aber nur irgendwie.
Wann ist denn irgendwann? 

Bezogen auf mein gesamtes Leben, ist heute irgendein Tag. Bei mir ist z.B. gerade Samstag. Ein Samstag. Ein Samstag von tausenden meines Lebens. Wobei… eigentlich ist es nur einer von ca. 3500 Samstagen meines Lebens. Bei ca. 70 Jahren… OK, sagen wir 4.000. Ich will immerhin 80 werden. Trotzdem. So viele Samstage sind es nun wieder auch nicht. Und sie sind gezählt! Und wie viele davon habe ich schon erlebt?
Heute ist irgendwann. Heute ist irgendein irgendwann. Für einen deiner Wünsche ist irgendwann heute!
Irgendwann ist heute!

irgendwann-ist-heute_font-neu-lila
Wenn wir uns immer wieder verstecken vor den neuen Dingen, die wir erleben wollen, laufen wir Gefahr, am Ende nicht dazu zu kommen. Einfach weil wir sie verschoben haben, bis es tatsächlich zu spät ist. Z.B. bis unsere Gesundheit es schlicht nicht mehr zulässt.
Irgendwann ist heute!
Für welchen deiner Wünsche ist irgendwann heute? Irgendwann muss man anfangen. Genau. Heute.

Deswegen poste ich jetzt diesen Text.

Und was machst du heute?

Im Ernst! Was wolltest du schon immer irgendwann mal machen? Kannst du das heute tun? Oder kannst du es in die Wege leiten? Du könntest z.B. den nächsten Tab öffnen und mit einer kleinen Internetrecherche starten. Einfach mal starten.

Wenn du immer noch nicht überzeugt bist…. hier sind 5 Tipps, wie du es machen kannst.

 

1. Schreibe eine Liste der Dinge, die du irgendwann mal machen willst.

Setze deinen Handy-Timer auf 5 min. Fang einfach mal an zu schreiben. Hier sind noch ein paar Fragen als Anregung. Nimm die Frage, die dich spontan am meisten anspricht und los geht’s.

Was wolltest du diese Woche machen, bist aber noch nicht dazu gekommen? (Z.B. jemanden anrufen, den du länger nicht gesprochen hast? Sport? Was besorgen?)

Was würdest du gerne diese Jahr machen? (Z.B. im Urlaub nach … fahren? Urlaub buchen? Eine Freundin besuchen, die du lange gesehen hast? Eine Stadt besuchen und shoppen gehen, in der du lange nicht mehr warst oder die du endlich mal sehen möchtest? Mit wem? Irgendwas in deinem Zuhause umgestalten?)

Was willst du irgendwann in deinem Leben mal machen? (Z.B. ein Buch schreiben? Irgendwas selbst machen? Ein Haus bauen? Oder vielleicht noch einmal ein Baumhaus wie als Kind? Eine neue Sprache lernen?)

2. Jetzt gehe deine Liste durch (Timer: 5 min.) und frage dich, willst du das wirklich?

Will ich das wirklich? Nein? Dann durchstreichen.

Wenn ich daran denke, gibt mir das Energie? Wenn ich morgen früh direkt damit loslegen dürfte, würde ich voller Elan und Vorfreude aufstehen? Oder wenn ich daran denke, wie es wäre, wenn ich morgen Abend damit fertig bin? Wäre ich dann voller Energie? Nein? Dann durchstreichen.

3. Jetzt wähle die allerwichtigsten Sachen aus

Markiere alle übrig gebliebenen Punkte (einkreisen oder mit Textmarker markieren) und lies sie nochmal durch. Welches davon sind die allerwichtigsten Punkte? Was würdest du bereuen, wenn du am Ende deines Lebens dies nicht gemacht hättest? Wenn du dich partout heute nicht für eine Sache entscheiden kannst, stelle eine Reihenfolge auf. (“1” = auf jeden Fall machen, “2”= wäre toll, wenn es klappt, “3”= eventuell machen/ nochmal überlegen)

4. Welches ist die Sache, die dich jetzt gerade am meisten anspricht?

Höre auf deinen Bauch. Was willst du am allerliebsten tun? Du kannst (irgendwann) alle Dinge deiner Liste machen, aber welche Sache verursacht jetzt gerade ein gutes Gefühl bei dir? Vielleicht sogar ein kleines Kribbeln?

5. Welches sind 3 Mini-Schritte, die du tun könntest, um damit heute zu starten?

Schreibe jetzt auf, wie du mit dieser Sache beginnen kannst. Am besten sind es 3 “Mini-Schritte”, die du heute tun könntest, um damit zu starten. Die du in nur wenigen Minuten tun könntest. Z.B. eine Internetrecherche, jemanden anrufen, dir einen Termin in deinen Kalender einspeichern, wann du hierfür etwas tun willst. Aber hierbei Vorsicht. Wenn Kalendereintrag, musst du dir auch echt versprechen, dass du es dann auch machst. Besser sind immer “Mini-Schritte”, die du tatsächlich jetzt sofort machen kannst.

So, und jetzt aber. Los geht’s! Und vor allem viel Spaß. Einfach mal machen, okay? Denn heute ist nicht irgendwann in deinem Leben.

 

Irgendwann ist heute.

 

 

P.S. Und wenn du es gemacht hast, gönn dir was. Du kannst stolz sein auf dich. Denn du hast angefangen! Und dann kannst du überlegen, ob morgen – wenn du aufstehst – du mit dieser Sache (wieder 3 Mini-Schritte für morgen) weiter machen möchtest oder vielleicht mit einer anderen Sachen deiner Liste.