10 min. kreativ sein,  DIY,  DIY mit Kids,  Doodling & Zeichnen,  Geschenke

DIY Briefumschläge mit Doodles verzieren

Ein neues Jahr hat begonnen, wie wäre es mal wieder mit etwas mehr Kreativität in deinem Alltag? Man braucht keine guten Vorsätze, nur weil das Kalenderjahr sich geändert hat. Natürlich kann man schlicht jeden Tag neu starten mit einem neuen Hobby, einer neuen Gewohnheit oder einer neuen Ansicht. Wie wäre es mit ein paar DIY Briefumschlägen als kleiner, feiner, lustiger Anfang?

Aber auf der anderen Seite hilft so ein Kalenderjahr auch, mit dem bisherigen abzuschließen, im heute anzukommen und etwas Neues zu beginnen. 

Falls du also Lust verspürst, in 2021 deine kreative Seite auszuleben und zu entdecken, dann lade ich dich ein, mit mir über das Zeichnen und Hand Lettering genau diese Freude in deinen Alltag zu holen, die das Kreativ Sein dir geben kann.

Beispiele, wie DIY Briefumschläge mit Doodles aussehen können.

Ein frohes Neues Jahr! Auf dass 2021 besser wird und wir uns bald wieder umarmen können! Ich hoffe, es geht dir und deinen Liebsten gut.

Starten wir das Neue Jahr mit selbst gestalteten DIY Briefumschlägen

“Warum Briefumschläge? Ich schreib doch gar keine Briefe…” Trotzdem! Denn Briefumschläge kann man immer gebrauchen, d.h. wir malen nicht auf Papier, das wir danach entsorgen. Und wenn du erst einmal ein paar liegen hast, wer weiß, vielleicht packt dich ja die Lust und du schreibst doch mal wieder einen Brief? Und falls nicht, ganz bestimmt kommt irgendwann der nächste Geburtstag, an dem du jemandem eine Karte überreichen willst.

Künstlerisch gesehen sind Briefumschläge ein sehr dankbares Medium zum Zeichnen. Manchmal sind hochwertige Papiere oder ein Skizzenbuch nämlich etwas beängstigend, weil es bei denen bitte „schön werden“ muss. Bei Briefumschlägen ist das viel zwangloser. Es gibt also quasi kein Risiko für dich.

Dass Briefumschläge eine überschaubare Größe haben, führt dazu, dass man sie mit Doodles relativ schnell voll malen kann und das wirkt entsprechend schön. Also: in relativ kurzer Zeit mit einfachen Mitteln (und Spaß dabei!) Ein schönes Ergebnis! Genau wie ich es mir für dich wünsche. 

Auf der anderen Seite hat so ein bemalter Briefumschlag das Potenzial, ein echter Hingucker zu werden. Wenn er dir gefällt, kannst du ihn nutzen, um jemandem einen Brief oder eine Karte zu schicken. Ich bin mir sicher, diese Person wird total Augen machen, wenn sie in ihrem Briefkasten neben den langweiligen weißen Umschlägen und der Werbung diesen handbemalten, unikatösen, von dir meisterlich gestalteten (ja, ich liebe solche Übertreibungen) Briefumschlag finden.

Klingt das nicht verlockend?

Also ich habe auf jeden Fall jetzt große Lust zu starten. 

Welche Materialien brauchen wir, um DIY Briefumschläge zu gestalten?

  • Briefumschläge in weiß oder farbig
  • Oder du nimmst Papier in weiß oder unifarben und bastelst dir einen einfachen Briefumschlag aus einem DIN A4-Papier
  • einen schwarzen Fineliner, d.h. ein schwarzer Stift mit einer dünnen Spitze von z.B. 0,5 mm (mein Lieblings-Stift ist dieser hier, Werbung)
  • Optional: du kannst natürlich auch farbige Stifte nehmen (Brush Pens, Marker, farbige Fineliner, Buntstifte…) und all die gezeigten Muster genauso gut in Farbe malen
Materialien: Briefumschläge und ein schwarzer, dünner Stift. Das ist schon alles.

Vorübung: Zeichnen von Doodles

Vorab wollen wir einmal ein paar einfache Doodles zeichnen. Nimm hierfür irgendein Papier und deinen Stift. 

In der Kunst nennt man dies auch „Mark making“. Also Symbole oder Zeichen ausdenken und malen. 

Sinn dieser Vorübung ist es, dich ein bisschen locker zu machen (ähnlich wie bei einem Warm-Up vorm Sport), dich mit deinem Schreibwerkzeug (aka Stift) vertraut zu machen und eine erste und eigene Auswahl von Zeichen und Symbole dabei zu entwickeln, die du dann für deine DIY-Briefumschläge verwenden kannst.

Beispiele für Doodles: Striche, Kreise, deren Kombinationen und Formen

Zunächst male Doodles, also Zeichen oder Symbole aus Strichen. Danach Kreise. Weiter geht es mit Kombinationen von Strichen und Kreisen. Außerdem kannst du einfache Formen malen, wie z.B. Dreiecke, Rauten, Sterne oder Tropfen.

Jetzt kannst du anfangen, zu “spielen”. Denke dir Doodles aus, in denen du all die Formen, Striche und Kreise von vorher kombinierst. Lass deiner Fantasie und deinem Stift einfach für zwei, drei Minuten freien Lauf. Das genügt schon.

Weiter geht es mit den Umschlägen

Jetzt geht es mit den Briefumschlägen weiter. Ich glaube, da brauche ich gar nichts weiter zu erklären. Nimm dir deine Liste von Zeichen und Symbolen aus der Vorübung zur Hand, male vielleicht zwei Kästen, die du für Adressat und Absender frei lassen möchtest. Den Rest der Fläche kannst du jetzt nach Lust und Laune bekritzeln.

Ran an den Stift und los!

Viel Spaß!

So, und jetzt mal Hand aufs Herz? Sind diese Umschläge nicht entzückend? Und so einfach zu machen? Ich finde es immer wieder faszinierend, wie effektvoll es ist, wenn man eine Fläche einfach mit schwarzen Linienzeichnungen füllt! Es kann überhaupt nicht schief gehen. Es gibt kein richtig oder falsch.

Selbst wenn dir mal eine Stelle nicht gefallen sollte, male einfach weiter, dann verliert die Stelle an Gewicht. Oder male etwas darüber. Du brauchst das Ganze wirklich nicht mit Bleistift vormalen oder so. Male einfach mit dem Fineliner drauf los.

Wenn du Lust hast, folge mir gern auf Instagram und tagge dein Bild von bemalten DIY Briefumschlägen mit #creatipster.

Deine Silja

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *