Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w019535f/creatipster.com/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5837

Kennst du Zakka?

Das ist ein japanischer Designstil für kleine, liebevolle, niedliche Sachen. Das klingt schon mal sehr nach meinem Geschmack!

Und da hab ich mir heute einfach mit Schere und Papier (OK, und dazu ein Masking Tape, Bleistift, Fineliner, Tacker und Klebstoff) ein eigenes kleines hübsches Notizbüchlein im Zakka Style gebastelt.

In nur 60 min!

Das ist doch ein super Mitbringsel oder was Schönes für einen selbst. Also, ich werde in dem Büchlein jetzt schöne Sprüche sammeln, die ich mal per Hand Lettering malen möchte.

Die Büchlein sind echt total einfach und schnell gebastelt. Hier geht’s weiter: 

Das erste Mal gehört von Zakka habe ich vor ein paar Monaten. Ein japanischer Design-Stil für kleine, liebevolle, niedliche und meist selbst gemachte Kleinigkeiten? Das musste ich kennen lernen!

Daher kaufte ich mir ein Buch über Zakka von dem Designer-Paar Tuesday aus Japan. Darin gibt es zahlreiche DIY-Anleitungen für kleine nette Sachen fürs Zuhause oder für Geschenke. Daneben werden einige Zakka-Künstler vorgestellt. Eine davon heißt – irgendwie passend – Hello Sandwich. Sie ist Australierin, lebt aber in Japan und entwirft Zakka Designs, bastelt und gibt Zakka Workshops (aber leider nur in Japan…).

Hello Sandwich macht ganz tolle Notizbücher – ein super Geschenk oder für einen selbst, um z.B. schöne Sprüche zu Sammeln! Zwar gab es gerade für diese Notizbücher keine Anleitung, aber halb so wild, dachte ich mir. Das kriege ich schon hin, denn im Prinzip sah es ganz einfach aus:

Nimm ein Notizbuch und beklebe es mit allerlei buntem Papier, das du finden kannst, dazu etwas Masking Tape und male ein Schild für die Vorderseite. Fertig. So ungefähr zumindest. (Und ja, natürlich, Hello Sandwich ist eine richtige Designerin und da sehen die Büchlein noch viel schicker aus. Aber ich mag ja den “handmade” Touch und den kriegt man ganz gut alleine hin… *zwinker*)

 

Gesagt und heute getan. Jetzt habe ist mein eigenes Zakka Notizbuch! 1_Aufgabe
Das Tollste daran: es hat ohne Witz nur 60 min. gedauert. Das nenn’ ich mal Ruckedizuckedi-Zakka, oder?

Und noch was Tolles: man kann einfach Materialien nehmen, die man zu Hause hat:
– Verschiedene bunte Papiere, z.B. bunte Blätter, Aufkleber, gemusterte Blätter, auch alte Eintrittskarten, (Kinder-)buchseiten oder Briefmarken gehen bestimmt super.
– 5 Blatt weißes Papier
– Bleistift, Radiergummi und schwarzer Fineliner
– Schere, Klebe, Klebeband (Masking Tape), Tacker, Lineal

2_Material

Am besten in 3 Schritten vorgehen:

1. Büchlein basteln

Erst habe ich das Büchlein gebastelt, indem ich die 5 weißen DIN A4 Seiten halbiert habe zu DIN A5 Blättern (hierzu habe ich mithilfe einer Postkarte die Mitte mit dem Lineal eingezeichnet, siehe Nr. 1). Die Blätter wiederum habe ich zu DIN A6 Blättern gefaltet und dann mit dem Tacker von außen zweimal geheftet (wie kleine Notizhefte und Schulhefte etc. eben geheftet werden). Die Heftklammern habe ich mit der Schere nochmal nach innen gebogen, damit sie schön flach sind (Nr. 2)

Als nächstes habe ich das so entstandene Heftchen (Nr. 3) mit einem bunten lilafarbenen Blatt eingeschlagen (Nr. 4)

3_Büchlein-machen

So, damit hatte ich schon ein lilafarbenes Heft. Yeah!

2. Dekorieren (außen)

Der zweite Schritt ist die Dekoration.
Zunächst habe ich das runde Schild für die Vorderseite mit Bleistift vorgemalt. Den Kreis habe ich mit einem Glas vorgezeichnet. Es sollte schließlich schnell gehen. *zwinker* Dann ein bisschen verziert (Blumen, Linien, Halbkreise außen, etc.).

Zeichnung-Schild
Aus den Blättern habe ich ein paar Sachen ausgeschnitten, u.a. die Ecken, das Äffchen und die Blume.

Material-fuer-aussen

 

Ganz viele schöne Papiere bietet das Flow-Magazin “Book for paper lovers” (gibt es leider nicht mehr zu bestellen). Da gibt es allerlei Papier, Aufkleber, etc. Aber wie gesagt, alle anderen Arten von buntem Papier gehen auch und ich weiß, dass einige Bastelläden wie z.B. Idee Creativ manchmal solche “Schnipselpakete” günstig verkaufen. Wenn man irgendwelche alten Konzerttickets oder Eintrittskarten aus dem Urlaub nimmt, ist es noch viel persönlicher.

Joa, und dann eigentlich alles bloß aufkleben, vorne (Nr. 1) und hinten (Nr. 2), inkl. Verzierungen mit Klebeband. Die erste Innenseite und die letzte habe ich zu geklebt, damit man das eingeschlagene lilafarbene Papier des Umschlags nicht mehr sieht (Nr. 3: so war es vorher, bisschen hässlich, also zukleben!).

Dekorieren

Und dann ist man praktisch schon fertig. Optional kommt jetzt noch der Feinschliff.

3. Feinschliff (innen)

Der dritte Schritt ist dann die Kür: letzte kleine Details. Z.B. habe ich auf die erste Innenseite „von“ und „für“ geschrieben (Bild oben Nr. 4) und auf die letzte Innenseite einen kleinen Umschlag geklebt (Bild unten). Mein Umschlag hier kam auch aus dem Flow Papierbuch, aber man kann sich einen auch ganz leicht selbst basteln: Am besten so wie aufgezeichnet auf ein Papier malen oder das nächste Mal einen kleinen Umschlag nehmen (vielleicht mal eine kleine Karte geschenkt bekommen?), auseinander falten und als Schablone nutzen.

umschlag2

 

Fertig!

 

Letzter Tipp für die ganz Eiligen (die wahrscheinlich eh nicht bis hierher gelesen haben): natürlich kann es sich noch einfacher machen und ein kleines Notizheft kaufen, das man dann von außen (und innen) beklebt.

Ich bin ganz happy über mein neues Zakka Notizbuch. Ich glaub, ich werde es zum Sprüche Sammeln nutzen.

Titelrueckseite

 

 

Liebe Grüße
Silja