Bist du diesen Sommer auf einer Hochzeit eingeladen? Wie wäre es mit einem persönlichen, individuellen, einzigartigen, günstigen und doch unbezahlbaren Geschenk? Dieser kleine  Spickzettel für eigene Hochzeitskarten “M(ein) ultimatives Hochzeitskarten gestalten Cheat Sheet” zeigt in vier Schritten die Bausteine, aus denen man mit geringer Mühe eine einzigartige Hochzeitskarte gestalten kann.

** Gesponsorter Artikel in Kooperation mit Pilot Deutschland. Alle Gedanken und Meinungen sind meine eigenen.

Diese vier Elemente kombinierst du zu deiner persönlichen Karte zur Hochzeit:
Als erstes den Spruch auswählen. Dann eine blanko Grußkarte und einen Stift (z.B. den PILOT Drawing Pen in schwarz) zur Hand nehmen und los geht’s: einen Schriftstil wählen und den Spruch in diesem gestalten. Zuletzt das Ganze dekorieren, z.B. mit Pfeilen, Blumen oder Schnörkeln und fertig.

Vier beispielhafte Karten habe ich hier gestaltet:

1. Die Hochzeitskarte gestalten im Brush Lettering oder Faux Calligraphy Stil

Hand Lettering liegt voll im Trend. Das wesentliche Merkmal der modernen Kalligraphie (Modern Calligraphy) sind die dicken nach unten gezogenen Linien (Down Strokes) im Gegensatz zu den dünnen nach oben geführten (Up Strokes). “Dünn hoch, dick runter” heißt die Devise. In der klassischen Kalligraphie verwendet man für diesen Effekt eine Feder, in der modernen Kalligraphie einen Brush Lettering Pen. Wer solchen nicht zur Hand hat, nimmt einfach einen dünnen Fineliner und geht in zwei Schritten vor: erst den Text schön in Schreibschrift schreiben und im zweiten Schritt alle nach unten führenden Striche der Buchstaben noch einmal nachziehen (Faux Calligraphy).

Hier habe ich meinen “absolutely favorite” Hochzeitsspruch von Erich Fried in Faux Calligraphy geschrieben. Als Stift habe ich den G-Tec Maica von PILOT in der Dicke 0,4 mm und wunderschönen violetten Farbe verwendet. Die Karte ist ebenfalls hell-violett, so dass es ein stimmiges Bild ergibt. Zum Abschluss habe ich ein paar Verschnörkelungen als Deko-Element ergänzt.

2. Eine trendige Alternative: Brush + Block Lettering kombinieren

Ganz besonders angetan hat es mir derzeit die Kombination aus Brush Lettering und Block Lettering. Dabei werden die Wörter wechselnd in Modern Calligraphy Schreibschrift und in lockerer Druckschrift geschrieben. Zusätzlich werden die kalligraphischen Wörter auf einer variierenden Grundlinie geschrieben. Es sieht so aus, als hüpften sie stark auf und ab.

Diese Karte habe ich ohne vor zu zeichnen mit farbigen PILOT Frixion Stiften geschrieben. Man muss sich manchmal etwas überwinden, gleich drauf los zu schreiben. Dafür erhält das Ganze eine Lockerheit und “Quirkyness”, die diese Art von Hand Lettering kennzeichnen. Außerdem ist man schlichtweg schneller. Und wenn ein Wort doch mal misslingt oder nicht mehr in die Zeile passt, kann man es dank des Frixion Stiftes radieren. Praktisch!

3. Geheimtipp für Hand Lettering Anfänger und Eilige: mit der eigenen Handschrift als One Line Drawing die Karte gestalten

One Line Drawing heißt, dass man den Stift nicht absetzt, sondern in einer Linie immer weiter schreibt oder zeichnet. Es ist ein Geheimtipp, wenn man schnell sein möchte und der eigenen Handschrift einen künstlerischen Touch geben möchte. Andererseits kann es gerade für einen Hand Lettering Anfänger ein guter Einstieg sein. Denn es gelingt immer.

1) Linien vorzeichnen, um sicherzugehen, dass der Spruch auf die Karte passt und gut verteilt ist. Hier z.B. auf 10 Zeilen. 2) Jede Zeile ohne den Stift abzusetzen schreiben (Stift hier: PILOT Hi-Tecpoint 0,7 mm). 3) Für den Faux Calligraphy Stil alle nach unten geführten Striche verstärken. 4) Deko hinzufügen: das süße, kleine Boot.

4. Auf Nummer sicher ohne Schreibschrift: Block Lettering Stil

Eine Alternative zum kalligraphischen Stil oder Modern Calligraphy, ist das Block Lettering. Ich finde, dies passt besonders zu humorvollen Sprüchen wie dem von Woody Allen.

1) Linien vorzeichnen sowie die Wörter grob aufschreiben, um sie gut in jeder Zeile zu verteilen. 2) Die Wörter in Blockschrift mit Fineliner (hier: PILOT Drawing Pen) schreiben.
Trick: Um eine Zeile gut auszunutzen, das letzte Wort von Anfang und Ende kommend zur Mitte hin aufbauen. Also erst den ersten und den letzten Buchstaben schreiben und dann den Rest des Wortes in die Mitte. So enden die Wörter alle schön am Ende der Zeile.
3) Nach den Konturen der Buchstaben, nun die Schattenkonturen hinzufügen. 4) Die Schatten ausfüllen. Um das Bild etwas aufzulockern, habe ich hier die Schatten von einzelnen Buchstaben bunt ausgemalt. Stifte: Für die schwarzen Schatten PILOT Lettering Pen, damit geht es schön schnell, weil die Spitze etwas breiter ist. Für die bunten Schatten: PILOT Gel Pen in rosa und G-Tec-C Maica in Kupfer.

Dies sind nur vier Möglichkeiten die Sprüche, Materialien und Schriftstile aus dem “ultimativen Hochzeitskarten gestalten Cheat Sheet” zu kombinieren. Das geht natürlich auch alles ganz anders. Ich lade euch ein, es ganz nach eigenem Geschmack zu kombinieren. Nehmt euren Lieblingsspruch zur Hochzeit. Experimentiert mit den Elementen!
Selbst gestaltete, individuelle Karten zur Hochzeit sind ein einzigartiges Geschenk.

Viel Spaß beim Experimentieren

Silja

**Dieser Artikel entstand im Zuge eine bezahlten Kooperation mit Pilot Deutschland. Vielen Dank an Pilot für die tollen, zur Verfügung gestellten Stifte. Noch mehr DIY Projekte findet ihr hier.