Selbst genähte Kuscheltiere habe ich immer mal wieder gesehen. Heute habe ich es gewagt und mein erstes Kuscheltier selber nähen wollen. Dieses Äffchen fand ich voll süß und dachte mir, mit etwas Knisterfolie in den Ohren wird es sich gut machen als Geschenk für ein Baby.

Also, ran an die Nähmaschine und los ging’s. Ja, ein paar Faux Pas sind mir schon unterlaufen.. z.B. habe ich Applikationsfolie (erstmals) auf das Bügelbrett aufgebügelt… uaaahh.. wie dumm! Aber das Schnittmuster ist zum Glück sehr dankbar! *freu*

Insgesamt habe ich ca. 2,5 Stunden gebraucht, was ich für einen Anfänger auch tippen würde. So weit fortgeschritten bin ich selbst noch nicht. Eine fortgeschrittene Näherin kriegt das Ganze bestimmt in nullkommanix hin. Ich werde jedenfalls weiter üben, denn ich glaube, das wird mein neues Lieblings-Verschenk-Geschenk.

Guckt mal, ist doch süß!

Äffchen-lovely

 

Material:

  • Schnittmuster
  • Stoff (ca. 30 cm für den Stoff für den Körper, für Ohren, Täschchen und Gesicht eignen sich Stoffreste)
  • Applikationsfolie (Vliesofix)
  • Knisterfolie (aka “Bratbeutel”)
  • Watte
  • Sonstiges Nähzubehör (Magic Marker, um das Schnittmuster aufzumalen, Nadeln, Schere, Garn, Nähmaschine)

Äffchen-Material

Schnittmuster

Das Schnittmuster und eine knappe englischsprachige Anleitung habe ich hier gefunden. Ich habe es noch etwas mit Knisterfolie (aka “Geflügelbackbeutel”) in den Ohren “gepimpt”, da es ein Geschenk für ein Baby werden soll.

Es besteht aus 5 Teilen (Schwanz, Körper, Kopf, Ohr, Tache), wobei aus dem Schwanz, Körper und Kopf ein Teil zusammen geklebt wird.

Äffchen-Schnittmuster

1. Körper zuschneiden

Äffchen-Körper inkl. Kopf, Körper und Schwanz zuschneiden.

Äffchen-Körper-zugeschnitten

2. Gesicht vorbereiten und auf Kopf aufnähen

Gesicht grob zuschneiden, die genaue Kontur kann man zuschneiden, nachdem die Augen aufgenäht sind. Dann geht man auf Nummer sicher, dass die Augen später auch halbwegs in der Mitte sind. Wie gesagt: ein dankbares Schnittmuster. Ich habe dann einfach zwei der Ohren-Vorlagen leicht überlappend auf die Augenparte aufgelegt und dann dies zum Ausschneiden vorgemalt. Aber erst einmal auf das Gesicht Augen aufnähen – hiefür habe ich diese beiden Striche mit dem Magic Marker vorgemalt. Ich habe einen Stich gefunden, der ein bisschen nach Wimpern aussieht. Fand ich ganz witzig.

Um das Gesicht auf den Kopf aufzunähen, habe ich Applikationsfolie verwendet, die man hinten aufbügelt. Wie man Vliesofix verwendet, habe ich hier gelernt.

Äffchen-Gesicht

2. Die knisternden Öhrchen

Bei den Öhrchen (doppelt ausschneiden) habe ich etwas Knisterfolie mit angesteckt und dann durch Absteppen angenäht.

Äffchen-Ohren

3. Das Bauchtäschchen

Das Schnittmuster für das Täschchen habe ich doppelt ausgeschnitten (auf 2 verschiedene Stoffe, weil ich später gucken wollte, welche Farbe besser aussieht auf dem Gesamtwerk). Dann die beiden Teile links auf links aufeinander legen und rundherum absteppen. Dabei eine Wendeöffnung lassen und durch diese die Tasche wenden. Die Tasche auf den Körper aufnähen – wobei in diesem Zuge die Wendeöffnung easy mit geschlossen wird.

Äffchen-Tasche

 

4. Den Körper zusammen nähen, wenden und ausstopfen

Jetzt die beiden Körperteile (vorne und hinten, wobei das Vorderteil nun ja Gesicht und Bauchtäschchen besitzt) links auf links aufeinander feststecken und rundherum abstecken. Natürlich ganz wichtig eine (große) Wendeöffnung unten lassen.

Äffchen-Körper-genäht

Wenden..

Äffchen-Körper-gewendet

… und mit Watte voll stopfen und zum Schluss die Wendeöffnung per Hand schließen. Ein super Tipp bei ABM hierzu: Chopsticks (Essstäbchen) oder etwas ähnlich langes, dünnes verwenden. Damit ging das Stopfen auch in dem Schwanz überraschend gut.

Äffchen-fertig-auf-Tisch

Fertig! Juchu!

Äffchen-fertig-hell

 

Äffchen-lovely

Verlinkt zu creadienstag

Ähnliche Artikel